logIN-Tour 2015 nach Hamburg

Am sonnigen Nachmittag des 26. April 2015 versammelten sich Bachelor- und Masterstudenten der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Ingolstadt am Hauptbahnhof, um mit dem ICE zum diesjährigen Zielort im Norden Deutschlands zu fahren. Wie bei der allerersten LogIN-Tour 2008 ging es in die wunderschöne Hansestadt Hamburg! 

Image

Mit Gepäck und allerlei Bierpräsenten vom langjährigen Sponsor Herrnbräu in den Taschen ging es in die Hansestadt. Nach einem Upgrade in die 1. Klasse verbrachten die Studenten die etwa 5-stündige Zugfahrt mit Free-Wifi und netten Gesprächen und schon bald konnte die Gruppe in Hamburg im zentral gelegenen Hostel einchecken. Beim italienischen Abendessen in der Nähe der Hafencity wurde dann der erste Abend eingeläutet und neue sowie alteingesessene Mitglieder des Vereins hatten die Möglichkeit sich gegenseitig besser kennen zu lernen.

Nach einem ausgewogenen Frühstück startete der erste volle Tag der Tour um 10 Uhr morgens mit einem informativen Vortrag in der Zentrale der Reederei „Hamburg Süd“. Das Unternehmen, welches mehr als 100 Containerschiffe besitzt und zu den 20 größten Containerreedereien der Welt zählt, kann auf langjährige Erfahrung in der Schifffahrt zurückblicken. Die Abläufe im Unternehmen und der Verschiffung sowie deren Herausforderungen wurden den Studenten anschaulich erläutert und zum Abschluss konnten in einer offenen Diskussion bei Kaffee und belegten Brötchen noch allerlei Fragen zur Containerschifffahrt geklärt werden. Im Anschluss ging es mit dem Taxi in Richtung Hafen, wo die Gruppe von zwei Mitarbeitern des Fachbetriebs „HCS Container Service“ durch das Containerdepot geführt wurde und verschiedene Container auch von innen besichtigt werden konnten. Das Unternehmen untersucht die auf dem Betriebsgelände gelagerten Container und säubert sowie repariert sie, sodass eine einwandfreie Weiternutzung garantiert werden kann. Dank eines eigenen Bahn- und Binnenschiffanschlusses sowie eines neuen Systems für die geordnete Beladung der ein- und ausfahrenden LKWs bietet HCS beste Bedingungen zur Abwicklung des Containergeschäftes. Die Arbeit der Mitarbeiter durften die Teilnehmer beim Mitfahren auf Container-Staplern hautnah erleben. Letzte Station des ersten Tages war das Unternehmen DCP (Dettmer Container Packing), dessen großes Container-Terminal den perfekten Abschluss des Hafentages bildete. Bei einem Rundgang durch die Lagerhallen mit einer Gesamtfläche von 26.000 m2 konnten Säcke voller Kakao sowie viele andere Waren aus aller Welt, die hier auf ihre seemäßige Verpackung und Verladung in bereitgestellte Container oder den Weitertransport über Land warten, begutachtet werden. Auf der Freifläche des Terminals, welche mit einer Fläche von 70.000 m2 Stellplätze für bis zu 6000 TEU bietet, waren die Reach-Stacker (Greifstapler) zu Gange und die Gruppe konnte den Umschlag beladener Container mitverfolgen. Der Abend wurde natürlich auch ausgenutzt und mit dem Bus ging es zur Indoor-Freizeitattraktion „Schwarzlichtviertel“, wo alle Teilnehmer nach einer Stärkung im Bistro in vier Gruppen im Minigolf gegeneinander antraten. Einige Teilnehmer ließen den Abend noch bei einem Cocktail auf der Dachterrasse von Hamburgs höchster Bar, dem „Clouds“, mit spektakulärem Blick über die Hansestadt ausklingen.

Der Dienstagmorgen startete beim Unternehmen „Still“, welches zu den führenden Anbietern von Gabelstaplern, Wagen und Schleppern sowie modernsten Intralogistiksystemen gehört. Die Gruppe bekam während einer Führung zuerst alle Arten von Flurförderzeugen des Unternehmens zu sehen und konnte anschließend große Teile der Produktion besichtigen. Bei einem leckeren Mittagessen in der unternehmenseigenen Kantine wurden noch letzte Fragen in geselliger Atmosphäre geklärt. Der Nachmittag führte die Gruppe nach Hamburg-Allermöhe, wo neben Lagern von „H&M“ oder dem örtlichen Drogeriemarkt „Budnikowsky“ auch das Unternehmen „Gebrüder Heinemann“ eines seiner Logistikzentren hat. Als einer der bedeutendsten Distributeure und Retailer auf dem internationalen Reisemarkt sowie europaweitem Marktführer im Einzelhandel ist das Unternehmen auf eine hochmoderne Logistik angewiesen. Damit alle Produkte pünktlich am Zielort in Flughäfen, auf Schiffen oder an Grenzübergängen ankommen, sind die Prozesse im Lager bestens abgestimmt. Bei der Besichtigung konnte die Gruppe Einlagerung und Umschlag der Waren vom Bestelleingang bis zur Verladung in den Lkw Schritt für Schritt mitverfolgen. Zum Abendessen ging es in das Restaurant „Körri“, welches durch die Kabel Eins Serie „Mein Lokal, Dein Lokal“ deutschlandweit Bekanntheit erlangt hat. Nach dem Essen war der Abend jedoch noch nicht vorbei, da auch in diesem Jahr der FC Bayern wieder ein wichtiges Fußballspiel zu absolvieren hatte. Der Klassiker gegen Dortmund musste natürlich von einem Großteil der Teilnehmer verfolgt werden.

Image

Mittwochmorgen wurden die Studenten in der Kaffeerösterei von „Tchibo“ erwartet. Gleich zu Beginn gab es hauseigenen Kaffee und einen Vortrag über die Geschichte sowie das Sortiment des Unternehmens. Dabei erfuhr die Gruppe beispielsweise, dass auch der Kaffee  der WFI-Cafeteria von Tchibo ist. Während der anschließenden Führung durch die Produktion wurden Herstellung, Abfüllung und Verpackung des Kaffees begutachtet. Zum Abschluss gab es noch Informationen zu Praktika und Einstiegsmöglichkeiten und jeder Teilnehmer durfte sich ein Päckchen besten Tchibo-Kaffee mit nach Hause nehmen. Am Nachmittag besuchte die Gruppe „Philips Medical Systems“, welches eines der führenden Unternehmen in der Medizintechnik ist und seinen Sitz in der Röntgenstraße hat. Nach einer Einführung in die Geschichte der Erzeugung der ersten Röntgenröhre konnten die Teilnehmer bei der Besichtigung der Produktion die Herstellung von Röntgengeräten und die dafür benötigten Prozesse in den Laboren sehen. Krönender Abschluss des Tages war für einen Großteil der Gruppe die mitreißende Aufführung des Musicals „König der Löwen“ im Stage Theater am Hamburger Hafen.

Am Donnerstag brachen die Studenten bereits um 7 Uhr morgens nach Buxtehude auf. Am dortigen Produktionsstandort des Unternehmens „Unilever“ wurde die Gruppe von einem ehemaligen Studenten der WFI und seinen Kollegen empfangen und durch die Produktionslinie der „Dove“ Shampoos geführt, wobei es noch viel mehr als nur fahrerlos herumfahrende Gabelstapler zu bestaunen gab! Die Unternehmensziele und Visionen sowie das breite Portfolio von Marken, z.B. Knorr, Lipton, Axe, Rexona und Magnum, wurden in einem Vortrag anschaulich erläutert und auch Informationen über Einstiegsmöglichkeiten, wie das Traineeprogramm, kamen nicht zu kurz. Gestärkt mit Kaffee, Keksen und einem Mittagessen sowie bepackt mit Unilever-Produkten, ging es zurück nach Hamburg. Der Nachmittag stand den Teilnehmern zur freien Verfügung, bis sich alle um 22 Uhr wieder im Hostel einfanden, um gemeinsam die „sündigste Meile der Welt“ zu erkunden. Auf der Reeperbahn wurde in verschiedenen Bars und Clubs der Abschluss einer erfolgreichen LogIN Tour 2015 gefeiert.

Nach dem Auschecken am Freitagvormittag war noch ein wenig Zeit bis zur Rückfahrt und so kam auch das Sightseeing auf dieser Fahrt nicht zu kurz. Mit dem ICE ging es am Nachmittag wieder zurück nach Ingolstadt.

Ein großer Dank geht an alle Organisatoren dieser lehr- und erlebnisreichen Tour sowie an unseren langjährigen Sponsor Herrnbräu. Wir hatten eine großartige Woche in Hamburg und sind schon gespannt auf die nächste LogIN-Tour!

 
Neueste Stellenangebote
Unterstützer des logIN e.V.

Wir danken den Unterstützern des logIN e.V.:

 

Active Image

 

Active Image

 

 Active Image