2007: logIN-Mitglieder beim Fallstudienwettbewerb der DB AG auf der transport logistic am 15. Juni
Image„Wie bewegt man eigentlich Güter auf der Schiene?“ So lautete der Titel des Fallstudienwettbewerbs, zu dem die Deutsche Bahn AG zwölf WFI Studenten aller Jahrgänge, darunter einige logIN-Mitglieder auf die Logistik-Messe transport logistic in München eingeladen hatte.

Die Anreise erfolgte standesgemäß per ICE und öffentlicher Verkehrsmittel. An der Messe angekommen, wurden wir in einen Konferenzraum geführt und von Juliane Stahl vom Hochschulmarketing begrüßt. In drei Vierergruppen hatten wir dann dreieinhalb Stunden Zeit, die Fallstudie zu bearbeiten und eine 10-minütige Präsentation zu erstellen. Als neuer Assistent eines Key-Account-Managers galt es, einem europaweit agierenden ambitioniert wachsenden Großkunden ein Konzept vorzulegen, wie seine Warenströme auf die Schiene verlagert werden können.

ImageZiel der Fallstudie war es, uns Teilnehmer sowohl an den Schienengüterverkehr heranzuführen, als auch uns den Konzern Deutsche Bahn AG vorzustellen. So enthielten die zu bearbeitenden Unterlagen umfassende Informationen zu den verschiedenen Arten des Schienengüterverkehrs, vom Einzelwagenverkehr über Ganzzüge bis hin zu den so genannten Railports.

Die Präsentationen wurden anschließend vor einer Jury aus Vertretern der Fachabteilungen und des Hochschulmarketings gehalten, danach hatten wir die Gelegenheit, die Messe zu erkunden.

Alles in allem war es ein sehr interessanter Tag, an dem wir einige Einblicke in den Schienengüterverkehr gewinnen und auf der Messe auch Logistik in seiner ganzen Vielfalt erleben konnten.

Aus diesem Grund möchten wir uns an dieser Stelle auch noch einmal ganz herzlich beim  Team des Hochschulmarkting der Deutschen Bahn AG bedanken, welche sich sehr große Mühe bei der Erstellung und Durchführung gegeben hat.